Logbuch

Wir genießen noch in vollen Zügen...
Wir haben Major Tom gebucht und sind im Vorfeld sehr gut betreut worden. Bei der Ankunft von Käptain Albrecht ebenso und auch mit guten Tipps versorgt worden. Die Kombüse ist gut ausgestattet und in...
Mittwoch, 20. Juni 2018
schön war`s
Auf der Suche nach etwas Besonderem sind wir bei Käpt`n Karl fündig geworden und können auf 10 wunderbare Urlaubstage an Bord zurückblicken. Lage, Ausstattung & Organisation im Vorfeld sind e...
Mittwoch, 20. Juni 2018
Erholung pur
Wir haben 3 Wochen in der Kajütte von Käpt'n Karl verbracht. Der Blick vom oberen Zimmer unserer Leichtmatrosin war einfach traumhaft und man hört absolut nichts.Erholung vorprogrammiert... Di...
Dienstag, 03. Oktober 2017

Bergziege

Eine Bergziege ist auf hoher See schwer zu halten. Bergziegen lieben die gute Luft, aber das ist ja nicht alles.

Wie der Käpt'n zu einer Zwerg-Bergziege kam, ist eine andere Geschichte. Aber wie sollte das mit der Seefahrt klappen? Neben Luft und Liebe braucht das Tier ja auch Auslauf und ordentlich Futter.

Weide für die BergziegeDa Käpt'n Karl sein Kutter ja sowieso ziemlich ökologisch betrieben wird, war es ihm auch nicht bange, für die Ziege eine optimale Lebenswelt zu schaffen.

Auf dem Vorderdeck und dem Achterdeck ließ der Käpt'n Erde aufschütten und eine Wiese säen. Da könnte man auch eine Kuh drauf stellen, oder einen Esel. Aber für die Zwergziege brauchte es natürlich auch irgendwas Alpines. Also musste Karl den höchsten Punkt, das Kajütdach mit einer Bergwiese bepflanzen.

Wenn man Glück hat, kann man die Berg-Zwergziege auf dem Dach entdecken. Meistens versteckt sie sich hinter dem Schornstein. Sie liebt vor allem den starken Wind und die rauhe See. Dann hört man sie manchmal durch die Abluftrohre in den Waschräumen vor Freude meckern.