Logbuch

Wir genießen noch in vollen Zügen...
Wir haben Major Tom gebucht und sind im Vorfeld sehr gut betreut worden. Bei der Ankunft von Käptain Albrecht ebenso und auch mit guten Tipps versorgt worden. Die Kombüse ist gut ausgestattet und in...
Mittwoch, 20. Juni 2018
schön war`s
Auf der Suche nach etwas Besonderem sind wir bei Käpt`n Karl fündig geworden und können auf 10 wunderbare Urlaubstage an Bord zurückblicken. Lage, Ausstattung & Organisation im Vorfeld sind e...
Mittwoch, 20. Juni 2018
Erholung pur
Wir haben 3 Wochen in der Kajütte von Käpt'n Karl verbracht. Der Blick vom oberen Zimmer unserer Leichtmatrosin war einfach traumhaft und man hört absolut nichts.Erholung vorprogrammiert... Di...
Dienstag, 03. Oktober 2017

Bernstein-Jäger von Usedom

BörnsteenWas es über den Bernstein alles für Geschichten gibt, das kann ja keiner glauben. Von zwei Sonnen,

die es früher gab und von denen sich eine dann ins Meer stürzte: sie zersprang in abertausend kleine Stücke und wird heute noch an Land gespült. Vom historischen "Börnsteen", was übersetzt Brennstein (das englische 'burning stone' ist ja nicht so weit weg) heißt, weil Bernstein als erstarrtes Harz brennbar ist (Vorsicht, wenn er von alleine brennt, ist es vermutlich weißer Phosphor, das kann weh tun). Von seiner antiseptischen Wirkung, weswegen die Kinder früher auf Bernsteinketten kauten oder heute noch Bernstein in Asien zum Räuchern verwendet wird.

HühnergötterAuf Usedom hat Käpt'n Karl schon einige Methoden gesehen, Bernstein zu erlegen. Der letzte Schrei sind die Gäste (zumeist aus Berlin) die Bernstein harpunieren wollen. Sie laufen mit zwei Harpunen bewaffnet stolzen Schrittes über den Strand, immer knapp an der Wasserlinie, wo die Bernsteine sich gerne aufhalten. Mit gleichmäßigen scharfen Stichen stossen sie in den Grund. Offenbar sind sie sich ihrer Sache sehr sicher, da Sie das Fangergebnis garnicht richtig kontrollieren, sondern erst am Ende des Marsches die Harpunen betrachten, was sie so aufgespießt haben. 

Dabei werfen Sie allerhand Beifang weg. Man findet die Reste von durchbohrtem Gestein (siehe Photo links) gelgentlich an den Stellen, an denen offenbar die Harpunen gereinigt werden. Sachen gibt's.